Ich möchte mich Ihnen vorstellen als von der Deutschen Balintgesellschaft e. V. (DBG)  zertifizierter und bei der Ärztekammer Niedersachsen zugelassener Balintgruppenleiter.

Balintgruppenarbeit hat grundlegende berufsbezogene Bedeutungfür Ärztt*innen. Sie ist die selbstreflexive Auseinandersetzung über das eigene ärztliche Handeln vor dem Hintergrund der eigenen Persönlichkeit und verbessert insbesondere das Verständnis der unbewusst wirksamen Aspekte in der Arzt-Patienten-Kommunikation. In einer klassischen Balintgruppe sitzen 8-12 Ärzte unter der Moderation eines ausgebildeten Balintgruppenleiters zusammen und beschäftigen sich ca. 1½ Stunden lang mit einer Arzt-Patienten-Beziehung, die der/die vorstellende Arzt/Ärztin besser verstehen möchte. So bedeutet Balintgruppenarbeit immer auch ein Stück Selbsterfahrung bzw. Selbsterkenntnis für den Arzt/die Ärztin, die zu einer „begrenzten aber doch wesentlichen Wandlung in der ärztlichen Persönlichkeit“ (M. Balint) führen kann.

Weiterführende Informationen zur Balintgruppenarbeit finden sich z. B. auf der Homepage der DBG www.balintgesellschaft.de

Für verschiedene Facharztweiterbildungen (u.a. Gynäkologie und Geburtshilfe, Allgemeinmedizin, hausärztliche Tätigkeit, Psychiatrie und Psychotherapie, Psychosomatik und Psychotherapie, Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie) ist Nachweis einer Absolvierung von Balintgruppenstunden für Weiterbildungsassistent/innen verpflichtend vorgeschrieben (z. B. im Rahmen des Kurses Psychosomatische Grundversorgung).

Haben Sie Interesse? Dann melden Sie sich bitte gerne über diese Kontaktmöglichkeiten.